23.01.2010

LHG wählt neuen Bundesvorstand

Die Bundesmitgliederversammlung des Bundesverbandes Liberaler Hochschulgruppen (LHG) hat am Freitagabend (22.01.2010) in Göttingen einen neuen Bundesvorstand gewählt.

Als Bundesvorsitzender wurde Johannes Knewitz (27, Mainz) bestätigt. Als Stellvertreter stehen ihm im nächsten Jahr Kristina Kämpfer (19, Berlin), Benjamin Blumenthal (24, München) und Berthold Haustein (19, Würzburg) zur Seite. Schatzmeisterin bleibt Sonja Worch (24, Karlsruhe), als International Officer wird Daniel George (30, Aachen) die internationalen Verbandskontakte auch im nächsten Jahr weiter pflegen.

Der neue und alte Bundesvorsitzende Johannes KNEWITZ zur Wahl des neuen Bundesvorstandes: „Ich freue mich sehr darauf, die Arbeit im nächsten Jahr weiter führen zu können. Der LHG ist heute breit aufgestellt und an fast allen Universitäten in Deutschland aktiv. Wir haben die beste Ausgangslage seit langem! Der erfolgreiche Kurs der strukturellen Verbreiterung muss weiter gegangen werden, wir wollen mehr Studenten an mehr Universitäten für liberale Ziele motivieren! Dazu sollen auch vermehrt neue Medien genutzt werden.“ In den nächsten Wochen wird daher unter anderem auch die neue Homepage des LHG online gehen. Auch thematisch will der neue BuVo noch aktiver werden. KNEWITZ dazu weiter: „Dass Prof. Dr. Pinkwart und Wolfgang Gerhardt sich Zeit genommen haben, die Mitgliederversammlung zu besuchen, zeigt, dass die hochschulpolitische Kompetenzen auch innerhalb der FDP wahrgenommen werden. Das muss auch weiterhin unser Anspruch sein!“

Programmatisch beschäftigte sich die Bundesmitgliederversammlung neben Themen wie der Zukunft der Juristenausbildung vor allem mit dem Hochschulbild der Zukunft. „Bildung ist im 21. Jahrhundert wichtiger als je zuvor, dem müssen Universitäten und Politik Rechnung tragen. Die schwierige Gratwanderung ist dabei, einen Qualitätsverlust der Hochschulbildung zu verhindern.“

Die 43. ordentliche Bundesmitgliederversammlung der LHG vom 22.-24.01.2010 in Göttingen war mit über 80 Teilnehmern aus knapp 40 Gruppen aus der ganzen Bundesrepublik die größte Mitgliederversammlung der LHG seit fast 10 Jahren!