14.12.2009

Anwesenheitspflicht in fast allen Veranstaltungen illegal UPDATE

Der Prorektor für Lehre und Studium der Universität Dusiburg-Essen hat die Anwesenheitspflicht in Veranstaltungen rechtlich prüfen lassen und ist zum Schluss gekommen, dass diese nur in Veranstaltungen „deren Lernziel nicht ohne eine aktive Beteiligung der Studierenden in der Lehrveranstaltung erreicht werden kann“ rechtlich möglich ist (z.B. Laborpraktika, Exkursionen, Kolloquien, Projekte). Vorlesungen und Übungen erlauben keine Anwesenheitspflicht.

Wir bleiben für euch an dem Thema dran und werden auf eine kurzfristige Kommunikation und Umsetzung innerhalb der RWTH drängen.

Update:
Wie wir heute früh in einem kurzfristigen persönlichen Gespräch mit Prof. Krieg, Prorektor für Lehre der RWTH Aachen, klären konnten, wird es an der RWTH keine kurzfristigen Änderungen zum Thema Anwesenheitspflicht geben. Die Änderungen würden im Rahmen der Bachelorprüfungsordnungen eingeführt. Daher bitte man die betroffenen Diplomer um Geduld, so Prof. Krieg.

Bitte meldet uns (info(A T)lhg-aachen.de) oder Eurer Fachschaft mögliche unsinnige Anwesenheitspflichten („Sitzscheine“ usw), sodass diese Informationen direkt an die entsprechenden Gremien weitergeleitet werden können!