05.08.2009

Grundstein für ein neues Stipendiensystem in NRW gelegt

Auf der heutigen Pressekonferenz legte Minister Pinkwart den Grundstein für ein neues Stipendiensystem in NRW. Zunächst sollen so 1.200 Studierende in den Genuss von 300 Euro monatlich kommen, finanziert zur Hälfte aus Mitteln des Landes und zur anderen Hälfte von Privatpersonen und Unternehmen.

„Dies ist ein guter Tag für die Studierenden in NRW. Die Liberalen Hochschulgruppen fordern schon seit langem ein intelligentes Stipendiensystem, das unabhängig vom Einkommen die klugen Köpfe des Landes fördert. Wir begrüßen sehr, dass Minister Pinkwart trotz der schwierigen Haushaltslage dieses Projekt nun durchsetzt, damit kein guter Abiturient vom Studium abgehalten wird.“ so Bodo Schadrack, Landesvorsitzender der Liberalen Hochschulgruppen NRW.

Die Liberalen Hochschulgruppen fordern bereits seit über zehn Jahren den Aufbau eines funktionierenden Stipendiensystems. „Wir freuen uns, dass NRW auf die Überholspur geht, während die andern Bundesländer noch nicht mal in den Startlöchern stehen.“

Quelle: Landesverband liberaler Hochschulgruppen in Nordrhein-Westfalen

Übrigens:
Ab Wintersemester 2009/10 richtet die RWTH Aachen einen Bildungsfonds ein, aus dem ein Stipendienprogramm finanziert wird. Gefördert werden Studienanfänger/innen sowie Studierende höherer Semester mit 300,- Euro monatlich.
Mehr Informationen und die Bewerbung findet ihr hier.